Kundenkarte


Um unsere Patienten bestmöglich betreuen zu können, gibt es bei uns die
persönliche Kundenkarte.


Nutzen auch Sie die vielen Vorteile!

Bei jedem Besuch in der St.Annen-Apotheke wird Ihre Kundenkarte eingelesen.
Somit können wir alle Arzneimittel und Freiwahlartikel in unserem Computer abspeichern.

Wir weisen Sie auf mögliche Wechselwirkungen Ihrer Medikamente hin:
Immer wieder kommt es zu Wechselwirkungen zwischen Medikamenten.
Wir überprüfen diese Interaktionen bei jedem Rezept oder Einkauf.

Kein Sammeln von Einzelbelegen oder Quittungen
Mit der Kundenkarte und der Speicherung aller Angaben erhalten Sie jederzeit eine Auflistung Ihrer Arzneimittel, für die Vorlage bei der Krankenkasse oder beim Finanzamt.

Vergessen Sie ruhig Ihren Befreiungsausweis.
Sie sind von der Zahlung der Rezeptgebühr befreit? In diesem Fall legen Sie den Ausweis einmalig bei uns vor und wir speichern die Befreiung in unserer Kundenkartei.

Sie erhalten 3% Preisnachlass auf alle Nichtarzneimittel.
Für alle in der Freiwahl angebotenen oder von Ihnen bestellten Artikel,
die nicht apothekenpflichtig sind, gewähren wir 3% Rabatt.

Gut zu wissen: Datenschutz
Alle gespeicherten Angaben unserer Kunden werden diskret behandelt und
nicht an Dritte weitergegeben. Auf Verlangen erhalten Sie Einblick in Ihre eigenen Daten.
Sofern Sie es wünschen, löschen wir diese.

Hier können Sie Ihre persönliche Kundenkarte direkt reservieren.

News

Keine Kuhmilch nach der Geburt
Keine Kuhmilch nach der Geburt

Risiko Nahrungsmittelallergie

Wer seinem Baby in den ersten Lebenstagen Kuhmilch zufüttert, riskiert vielleicht, dass das Kind eine Nahrungsmittelallergie entwickelt. Das gilt vor allem für Neugeborene aus Allergie-belasteten Familien, wie japanische Forscher kürzlich herausgefunden haben.   mehr

Nahrungsergänzung im Blick: Mate-Tee
Nahrungsergänzung im Blick: Mate-Tee

Sinn oder Unsinn?

Mate-Tee – viele kennen ihn nur als neues Trendgetränk . Doch weil den Mate-Blättern viele gesundheitsfördernde Eigenschaften nachgesagt werden, gibt es sie auch in Kapsel- oder Pulverform zu kaufen. Was sagt die Wissenschaft zu den versprochenen Effekten?   mehr

Harte Fakten zum Thema Rückenschmerz
Harte Fakten zum Thema Rückenschmerz

Ärzte gegen Fake News

Rückenschmerzen sind eine Volkskrankheit. Deshalb kursieren im Internet auch massenweise Meinungen zu Ursachen, Diagnostik und Behandlung— viele davon sind falsch. Ein irisch-australisches Ärzteteam räumt mit gängigen Fake News zu Rückenschmerzen auf.   mehr

Länger leben mit Sex
Länger leben mit Sex

Nach dem Infarkt

Ein überstandener Herzinfarkt ist kein Grund, auf Sex zu verzichten. Im Gegenteil: Wer frühzeitig nach dem Ereignis wieder sexuell aktiv wird, hat offenbar langfristig bessere Überlebenschancen.   mehr

Toxisches Schocksyndrom bei Frauen
Toxisches Schocksyndrom bei Frauen

Menstruationshygiene beugt vor

Zwar sind nicht nur Frauen betroffen – dennoch ist das toxische Schocksyndrom noch immer vor allem als „Tamponkrankheit“ bekannt. Mit welchen Maßnahmen Frauen ihr Ansteckungsrisiko minimieren.   mehr

Alle Neuigkeiten anzeigen

Beratungsclips

Antibiotikumsaft mit Löffel

Antibiotikumsaft mit Löffel

Dieses Video zeigt Ihnen kurz und verständlich, wie Sie einen Antibiotikumsaft mit einem Dosierlöffel richtig einnehmen. Der Clip ist mit Untertiteln in Russisch, Türkisch, Arabisch, Englisch und Deutsch verfügbar.

Wir bieten Ihnen viele unterschiedliche Beratungsclips zu erklärungsbedürftigen Medikamenten an. Klicken Sie einmal rein!

St. Annen-Apotheke
Inhaberin Cornelia Winkler-Schulze
Telefon 0341/9 12 30 94
E-Mail st.annen-apotheke@gmx.de